WLAN Router im Test

Der WLAN Router ist das erste Modul. Von ihm ausgehend erhält der Nutzer bereits Zugriff auf das Internet via Funksignal. Wir haben WLAN Router getestet. mehr »

Unser Testsieger die AVM FRITZ! Box 7490 im WLAN – Test

Durch die vielen Funktionen des AVM FRITZ!Box 7490 WLANs entsteht eine Komplettlösung für Neueinsteiger und bestehende FRITZ!BOX-Nutzer. mehr »

WLAN Repeater im Test

Wenn das Signal mal nicht ankommt, gibt es zum Glück die Möglichkeit dies zu verstärken. Dazu benötigt man einen WLAN Repeater. mehr »

TP-Link TL-WR841N WLAN-Router unser Preistipp!

Für Einsteiger und Pfennigfuchser ist er die ideale Lösung. Der TP-Link TL-WR841ND WLAN-Router ist in der Netzgemeinde mehr als nur bekannt. mehr »

AVM FRITZ!WLAN Repeater 310 unser Topseller im WLAN Test

Der AVM Repeater 310 ist auf einfachste Art zu installieren und ist sofort betriebsbereit. Beste Verbindung bei optimaler Bedienungsfreundlichkeit. Wir empfehlen diesen Topseller! mehr »

 

WLAN, LAN oder DLAN-wie am besten im Internet?

sliderbild4Viele Haushalte stehen vor der Entscheidung, wie sie das Internet nutzen oder besser gesagt, überhaupt empfangen möchten. Es gibt in der heutigen Zeit die Wahl zwischen den Übertragungsarten WLAN, LAN und DLAN: Gerade Laien mit der ersten Wohnung oder aber auch Menschen, die sich nie mit dem Thema beschäftigt haben, verstehen hier die Unterschiede nicht, daher möchten wir sie gerne erläutern. Es gibt zwei Arten, wie sich die Geräte mit dem Netzwerk verbinden und das sind LAN und WLAN. Wenn der PC sich gleich neben dem Router befindet oder nicht allzu weit davon entfernt, kann man ein Ethernet/LAN Kabel nutzen. Dies ist leicht anzubringen und kann auch bei 5 m Unterschied zum Router an den Wandleisten angebracht werden. So kann man sicher sein, dass man kaum eine Störung in der Verbindung hat. Wenn jedoch ein Kabel weniger sinnvoll ist, weil der Rechner einige Zimmer weiter steht, kann man WLAN nutzen. Moderne Router haben diese Möglichkeit zu bieten und man kann darauf mit dem Handy, dem Rechner, dem Laptop und dem Tablet zugreifen. Gerade mobile Geräte profitieren natürlich von WLAN. Die Sicherheit von WLAN ist recht hoch, da moderne Verschlüsselungsmethoden zum Tragen kommen. Außerdem hat man einen eigenen Zugangsschlüssel. Hat man jedoch die Wahl, vor allem bei Online Gaming, ist LAN einfach besser, denn WLAN kann immer mal wieder unterbrochen werden, weil die Verbindung verloren wurde.

Neben LAN und WLAN gibt es eine neue Methode, die in der Tat noch nicht ganz so alt ist und auch noch nicht bei allen Menschen bekannt ist. Die Rede ist von DLAN, welches zum Tragen kommt, wenn WLAN nicht richtig funktioniert und die LAN Kabel aus irgendeinem Grund nicht verlegt werden können oder sollen. Man schließt hier den DLAN Adapter am Router an und steckt einen davon auch in dem Zimmer in die Steckdose, wo DLAN gebraucht wird. Die meisten Adapter haben eine integrierte Steckdose. Das Gerät wird dann mit dem Adapter verbunden, was ganz leicht ist. Die beiden Adapter sorgen dafür, dass das eine bestimmte Gerät perfektes Internet bekommt. Die Adapter wandeln die LAN Ströme um und erstellen somit ein eigenes Netzwerk.  Leider ist es so, dass diese Version nicht in allen Haushalten zuverlässig arbeitet, ganz klar ist die Geschwindigkeit kleiner als bei einem LAN Kabel und es kann auch zu Störungen kommen, zum Beispiel dann, wenn auch der Nachbar DLAN nutzt. DLAN ist noch nicht ganz so ausgereift, unter Umständen kann man sogar auf andere Daten zugreifen und natürlich auch umgekehrt. Daher sollte man sich schon vorab am besten informieren, ob jemand in der Nachbarschaft DLAN nutzt. Ansonsten wird man aber, gerade wenn die WLAN Verbindung schlecht ist, ein besseres Internet nutzen können. Und auch das mit dem Zugriff auf Daten ist nicht immer gegeben, denn es gibt auch hier verschlüsselte Geräte!